Tunesisch gehäkelte Socken

[WERBUNG, da Markennennung]

Das erste Projekt, welches ich in diesem Jahr zu Ende gebracht habe, waren „flauschige Homesocks“, nach einer Anleitung von Gabriele Moosa und Andrea Lutz, aus dem Buch Tunesisch häkeln durch das Jahr : Ideen für jede Jahreszeit.

Nach meinem Schal fürs Leben Häkel-Hack , war ich ja total heiß auf tunesisch häkeln. Und da kam es mir sehr gelegen, als meine Mama sich neue kuschelige Socken zu Weihnachten wünschte. Schnell hatte ich ein Knäuel 6-fach Regia Sockenwolle aus der Arne & Carlos Kollektion aus meiner Goodie Bag von der Hygge Stricknacht in Augsburg gefischt und voller Tatendrang losgelegt.

Man häkelt die Socken vom Bündchen zu der Spitze hin mit einer doppelseitigen tunesischen Häkelnadel. Ihr solltet hierfür die Grundkenntnisse des tunesischen Häkelns, wie etwa Strickstich, linkstunesischer Strickstich und das Häkeln in Runden beherrschen. Die Socke wird ohne Ferse gearbeitet und ist eher als Kuschelsocke für die Couch gedacht.

Jedoch hatte ich schnell gemerkt, dass ich mit den Socken nicht so zufrieden sein werde, als das ich sie verschenken wolle. Die tunesisch gehäkelten Socken wirken sehr massiv und sind kaum elastisch. Das Bündchen geht schwer über die Ferse und hält dann die Socke am Bein aber auch nicht oben. So war es zwar gut, sie im Rahmen des #machdasufofertigkal * dennoch fertig gemacht zu haben, aber leider auch etwas enttäuschend, da mein anfängliches Gefühl bestätigt wurde. Sie sind jetzt auf meinem Nachtisch gelandet und wärmen mir abends beim Häkeln im Bett die Füße auf, bis ich dann das Licht zum schlafen ausmache. Dafür sind sie gut geeignet

Zum Glück hatte ich da noch ein Paar Häkelsocken als Ausweichsgeschenk in petto.

Ich hoffe sehr, dass die anderen Projekte im Buch mehr zu überzeugen wissen.

*Wie ihr ja wisst steht 2018 für mich unter zwei Mottos, zum einem „Keine Macht den Ufo´s, und zum anderen „Nieder mit dem Stash!“ Ich möchte Ende des Jahres nicht mehr als fünf unfertige Projekte haben, weniger wäre natürlich noch besser, aber ich denke fünf ist realistisch für mich.

Letzten Sommer hatte ich mich ja rege an der „#ichbineinufoholmichhierraus“ Challenge beteiligt und ich konnte mich von 13 auf 9 runter arbeiten. Leider hielt das nicht sehr lange an, Ende des Jahres waren es dann wieder 12. Warum genau ich eigentlich besser darin bin Projekte anzufangen, als diese zu beenden, wäre vielleicht mal ein Fall für einen Hobbypsychologen…

FrauJetztkochtsieauchnoch hatte dann den gesamten Januar zum #machdasufofertigkal aufgerufen. Diese Aktion kam mir ja wie gelegen. Also habe ich den Januar über ausschließlich an unfertigen Sachen weitergehäkelt. So konnte ich mich auch gleich aufraffen zu allererst die 2. Socke zu beenden. Denn normalerweise landen Projekte, mit denen ich nicht zufrieden bin erstmal für lange Zeit in irgendeinem Projektbeutel. Ich bin also Stolz mich trotz leichtem Häkelfrust gleich drangesetzt zu haben.

Das zweite Projekt, welches ich beenden konnte sind meine Knooking Socken. Endlich, nach zwei langen Jahren. Nach so langer Zeit ist man wirklich Stolz und erleichtert, es endlich zu Ende geschafft zu haben. Und was soll ich sagen? Ich liebe diese Socken und meine handgefärbte Wolle. Jetzt warte ich, das meine Sock Blockers hier eintrudeln, damit ich sie waschen, spannen und für euch noch schön fotografieren kann. Natürlich werde ich diesem Projekt und der tollen Anleitung von Veronika Hug noch einen extra Blogbeitrag widmen.

Das dritte Projekt, an dem ich fleißig weiter gewerkelt habe, ist mein Hygge Shawl. Auf Instagram hat der Schal fleißig Herzchen gesammelt und ist jetzt schon euer neues Lieblingsprojekt. Ich konnte im Januar fünf weitere Wochen des CALs aufholen und bin jetzt in Woche 10 von 14. Da man hier neben dem Häkeln auch noch sehr viel Sticken muss, ist der Schal wirklich sehr aufwendig. Aber seine leuchtende Farben machen wirklich Spaß, ebenso wie meine neugewonnene Freude am Kreuzstich. Das Projekt wurde nur leider schnell zu groß, um daran unterwegs weiter zu arbeiten können.

Bald werde ich von beiden Projekten im Blog etwas ausführlicher berichten.

Liebe Jane, vielen Dank für die schöne Aktion, es hat Spaß gemacht in guter Gesellschaft den alten Kram zu beenden. Es sind wirklich so viele wunderschöne Projekte aus ihren Verstecken gezogen worden. Auch wenn der Januar rum ist, werde ich weiter machen.

Da meine Regel für 2018 lautet, zwei fertig machen, dann ein neues anfangen. Durfte ich jetzt ein weiteres Paar Knooking Socken im Rahmnen der #regiahyggesockenaktion anschlagen, welche mich den kompletten Februar über begleiten werden. Somit ist der aktuelle Stand 10 Ufo´s und ein WIP. Aktuell bin ich regelrecht im Sockenfieber.

Habt eine wollig schöne Woche, Eure Frau Häkel.

Wollverbrauch: 91g Regia 6-fach Sockenwolle, Design by Arne & Carlos, Farbe 03657 Summer Night Color von Schachenmayr

Nadel: 4mm doppelseitige tunesiche Häkelnadel von Addi

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Schön zu lesen, dass Dir der machdasUFOKAL auch so viel Motivation gegeben hat, bei mir sieht es auch so aus! Ich bin nach wie vor kräftig dabei, meine UFOs zu reduzieren und es läuft erstaunlich gut 😉
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s