Entdeckung der Woche 12/2016

Was ich am Häkeln überhaupt nicht mag, ist am Ende das Fäden vernähen. Viele Projekte liegen bei mir mitunter wochenlang fertig gehäkelt rum, bis ich mich dann endlich mal zum Fäden vernähen aufraffen kann. Kennt ihr das auch?

Eine einfache Art, das zu umgehen ist der Frankfurter Knoten. Beim ersten Yarncamp hatte mir jemand diese Technik gezeigt, aber da ich da so viele Eindrücke sammelte, habe ich das prompt wieder vergessen gehabt. Doch diese Woche habe ich ihn beim Stöbern im Netz wieder entdeckt.

Vor allem für Projekte, die nur aus einem Garn, aber mehreren Strängen gehäkelt werden eignet sich der Frankfurter Knoten. Momentan verwende ich ihn bei einem Tuch und einem Shrug, beides werdet ihr natürlich hier zu sehen bekommen, sobald es fertig ist.

Elizza hat ein tolles Videotutorial dazu gemacht.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s